Nackenrolle CAL – die ersten beiden Musterstreifen

Heute habe ich meine ersten beiden Streifen vom CAL fertiggestellt! Bald gibt es die Anleitungen für die nächsten beiden!

Noch könnt Ihr bei dem Crochet Along mitmachen. Garnpakete mit den Anleitungen gibt es bei Wollsin:

Meine WoolyLoops Sampler Decke ist fertig!

Als mal kurz die Sonne raus kam konnte ich Sie für Euch fotografieren.

24 Quadrate in ganz unterschiedlichen Mustern, gestrickt aus der herrlichen Isager Merilin und gestaltet von Heike Gittins, www.madewithloops.co.uk!

Für den Abschluss habe ich die Häkelkante gewählt. In der Anleitung steht aber auch eine gestrickte Abschlusskante zur Wahl.

Jetzt wo sie fertig ist habe ich nur das Problem, dass meine Katzen diese Decke auch ganz innig lieben…..als geübte Garntester wissen sie halt was gut ist.

Das Garnpaket inkl. der Anleitung gibt es bei Wollsinn im Online-Shop.

Es kostet 145,00 € mit dem Garn Merilin.

Ihr könnt die Decke aber in einer anderen Garnart und in anderen Farben bestellen, bei anderem garn änder sich natürlich auch der Preis.

Hier seht Ihr zum einen meine Farbvariante und die andere Decke ist die von Heike Gittins.

In Alpaca 2 kostet die Strickpackung dann z.B. 132,- € zzgl. Versandkosten.

Ran an die Nadeln, es ist ein tolles Projekt!

MoYa-Tuch neue Häkelpackung

Heike Gittins von http://www.madewithloops.co.uk hat diesen besonderen Schal gestaltet.Es besteht aus 40 Sternmotiven und wird aus einem in Südafrika gesponnenen und handgefärbten Baumwollgarn gehäkelt.

Diese Baumwolle ist sehr weich und wird in einer kleinen Manufaktur hergestellt. Kein Knäuel gleicht exakt dem anderen – was dieses Garn wirklich reizvoll macht.
Lauflänge: 50 g / 130 m

Hier bei Wollsinn gibt es das Tuch als Häkelpackung. Alle die nur die Anleitung möchten, können Sie direkt bei Heike Gittins bestellen.
Sollten Sie andere Farbwünsche haben, senden Sie mir einfach eine Mail und ich schaue welche Töne des Moya Garn ich für Sie zusammenstellen kann.
Moya: 100% organic Cotton, Baumwolle, handgefärbt in Südafrika, separate Handwäsche, liegend trocknen, nicht bleichen und nicht im Trockner trocknen.
Die Häkelpackung enthält 300g MoYa-Garn und die Anleitung. Sie benötigen zusätzlich eine Häkelnadel Nr. 4.
Hier einige Beispielbilder:














6. Tag: Auch die schönste Reise geht einmal zu Ende….

Guten Morgen letzter Tag! Während wir gestern bei Colinette waren, hatte es den ganzen Tag geregnet, aber jetzt scheint die Sonne und versüßt uns etwas den Abschied! Noch eine Tasse Tee aus der Schafrassen-Tasse von Sonja und schon fahren wir los!

Ein letzter Blick vom kleinen Bahnhof über das Tal des Rivers Dee zum Hotel… Und schon war Dennis mit dem Bus da und es ging zurück nach Manchester zum Flughafen. Seid nicht traurig Mädels in 2016 gibt es wieder eine Strickreise! Haltet Euch im Mai schon mal Zeit frei!

4. Tag: Strickzeug und ein Besuch in Chester

Ganz unglaublich: Wir konnten heute Morgen zum Stricken draußen sitzen, direkt am River Dee, unter solch grandiosen Bedigungen wuchsen die Fair-Isle-Projekte schnell. Leider mussten wir unsere Arbeit unterbrechen, wenn entweder gerade die Dampfeisenbahn vorbei kam oder mutige Meschen in sehr kleinen Kajaks den wilden Fluss runter kamen! Alle zückten dann die Kameras. Ein tolles Schauspiel!
Alle sind bei Ihren Projekten sehr unterschiedlich voran gekommen. Aber das macht garnichts, die eine konnte gleich loslegen und hatte klare Vorstellungen von Mustern und Farben, andere genoßen es erst mal gründlich zu experimentieren und wieder andere planten sehr genau, notierten alles, dachten sich eigenen Musterkombinationen aus, malten sie bunt vor, dachten über Farbabfolgen nach bevor sie ans Stricken gingen. So unterschiedlich wie wir Frauen nun mal sind, kann bei diesem Workshop jede genau in ihrem Tempo arbeiten und so wie es ihr am besten liegt. Gerade das macht doch den Reiz aus!
Mittags hat uns unser lieber Busfahrer Dennis nach Chester gebracht. Er erträgt sämtliches Gelache, Gegiggel und fortlaufendes Durcheinanderschwätzen mit großer Fassung! Umfährt dabei souverän an den Straßenrändern liegende oder grasen Schafe und Lämmer, bringt uns durch die engsten Kuven und verwinkelsten Gässchen. 
Chester ist eine von Englands schönsten Städten. Wir waren alle ganz verzaubert und konnten die Gelassenheit der Stadt sehr genießen. Die Kathedrale hat es uns besonders angetan. Welche ein weitgängiger, offener und freundlicher Bau. Herrliche alte wie auch moderne Glasfenster schmücken die Räume und lassen das Licht herein. Als letztes kamen wir in den Garten der Kathedrale, die früher eine Benediktinerabtei war. Alles blüht dort und wir konnten auf hölzernen Bänken die Sonne genießen. Und natürlich hatten wir unser Strickzeug da schnell zu Hand. 
Nach einem wundervollen italienischen Abendessen brachte Dennis die Strickerinnne wieder in das Hotel nach LLangollen. Diese Uhren im Restaurant zeigten uns viele Zeiten an. Fast war es, als gäbe es hier Zeit zum Aussuchen!
Heike und ich wurden auf der Rückfahrt von diesem wundervollen Sonnenuntergang belohnt. 
Ob das Wetter morgen noch mal so schön wird?